Tomaten & Basilikum-Pasta

Der Titel dieses Rezepts trifft die Sache nicht ganz – er ist nämlich zu schlicht. Das Original heißt „luxurious tomato-basil pasta“ und stammt aus Angela Liddons Kochbuch „The Oh She Glows Cookbook“. Eine 1:1-Übersetzung ins Deutsche (luxuriöse Tomaten-Basilikum-Pasta) klingt aber (wie so oft) irgendwie komisch. Daher bleibe ich bei dem schlichten Namen und erkläre lieber, was genau diese Pasta so luxuriös macht. Üblicherweise sind Nudeln mit Tomatensoße bei meinem Freund Thorbjörn und mir eine Art „Notfall“-Gericht, wenn wir beide mal keine Lust auf Kochen haben. Wir setzen schnell ein paar Nudeln auf, öffnen ein Päckchen Tomatensoße, erhitzen die Soße in einem Topf, schmecken nochmal ab und fertig (um unseren Proteinhaushalt zu boosten geben wir meist noch ein paar Kichererbsen dazu). Kann man essen, aber Gourmet ist das nicht. Diese Pasta ist anders, die Soße wird aus frischen Tomaten (und Tomatenmark) gemacht, hat einen intensiven Geschmack und ist sehr sahnig. Das Geheimnis ist viel frischer Basilikum und eine fast schon dekadente Menge selbstgemachte Cashewsahne. Mein Lieblingsmoment bei der Zubereitung ist, wenn die helle Cashewsahne auf die roten Tomaten trifft und sich beides zu einer pinkfarbenen Creme vereint. So good!

SAUUBR4D

Zutaten (für 4 Personen):

  • 140 g Cashewkerne (ungesalzen, ungeröstet)
  • 400 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 500 g Spirelli oder andere Nudeln
  • Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, klein geschnitten
  • schwarzer Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • 480 g Strauchtomaten, klein gewürfelt
  • Ca. 90 g Babyspinat
  • 4-6 EL Hefeflocken
  • 1 Bund frischer Basilikum, fein gehakt + einige intakte Blätter für die Dekoration
  • 140 g Tomatenmark
  • 2 TL getrockneter Oregano
  1. Für die Cashewsahne die Cashews ca. 2 Stunden lang oder über Nacht in Wasser einweichen. Alternativ könnt ihr die Cashews auch ca. 10 Minuten lang in Wasser kochen. Abgießen und die abgetropften Cashews mit der Mandelmilch im Mixer zu einer glatten Creme mixen.
  2. Die Nudeln in Salzwasser al-dente kochen, abgießen und zurück in den Topf geben.
  3. In der Zwischenzeit in einer großen Pfanne das Öl auf mittel-hoher Stufe erhitzen, die Zwiebelwürfel zugeben und glasig dünsten, dabei mit Pfeffer würzen. Die Hitze etwas reduzieren, den Knoblauch zugeben und kurz mitdünsten.
  4. Die Tomatenwürfel und den Spinat zugeben und bei mittel-hoher Hitze einige Minuten lang köcheln lassen, bis der Spinat zusammengefallen ist.
  5. Cashewsahne, Hefeflocken, Basilikum, Tomatenmark und Oregano zugeben und die Soße mit Salz (ca. 1 TL, oder nach Geschmack) und Pfeffer abschmecken. Unter Rühren weitere 5-10 Minuten lang köcheln.
  6. Die Nudeln auf Pastateller verteilen und mit der Soße toppen. Optional mit einigen Basilikumblättchen garnieren und servieren!

NY6I0NLK

Im Vergleich zum Originalrezept habe ich die Zutatenmengen verdoppelt und etwas mehr Mandelmilch verwendet.

Tipp: Ihr könnt die Nudeln auch mit der Soße vermischen, allerdings nehmen die Nudeln mit der Zeit die Soße auf. In diesem Fall könnt ihr die Soße mit etwas Mandelmilch oder Wasser wieder cremig machen. Mir schmeckt die Pasta am besten, wenn Nudeln und Soße erst kurz vor dem Essen miteinander gemischt werden.

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: