Einfache Einhorntorte (vegan)

Fluffiges Banane-Zimt-Biskuit mit Chocolate Chips und bunter Frischkäse-Buttercreme.

Einhörner und bunte Einhorntorten liegen voll im Trend. Toll ist es dazu, wenn die Torte auch noch einfach gemacht ist – gerade, wenn man sie zusammen mit Kindern backt (danke, Lilly für Deinen Einsatz!). Diese Torte sieht spektakulär aus und erfordert dennoch nur wenig Aufwand. Ein paar grundlegende Utensilien wie Spritzbeutel, Sterntülle und Lebensmittelfarben dürfen natürlich nicht fehlen, aber wenn man diese hat, ist die Herstellung der Torte wirklich ein Kinderspiel.

Die Torte besteht aus drei fluffigen Banane-Zimt-Böden verfeinert mit Chocolate Chips. Diese Kombi schmeckt super lecker, und ein bisschen Schokolade ist schließlich nie verkehrt. Die Tortenböden gelingen am besten, wenn der Teig auf drei Springformen aufgeteilt wird und die Böden individuell gebacken werden. Würde der gesamte Teig in einer Springform gebacken, würde er eine (für dieses Rezept) unpraktische Kuppel ausbilden und durch die längere Backzeit merklich trockener werden.

Was das Frosting betrifft, habe ich mich für eine klassische Frischkäse-Buttercreme entschieden. Sie ist einfacher und schneller hergestellt als eine Buttercreme mit Pudding, hat zudem eine hellere Farbe und ist nicht so süß wie amerikanische Buttercreme, die aus jeder Menge Puderzucker und Butter besteht.

Für den hübschen mehrfarbigen Effekt wird ein Teil der Buttercreme in unterschiedlichen Pastellfarben gefärbt. Am besten eignen sich hierzu vegane Lebensmittelfarben auf Gelbasis. Wer es lieber natürlich mag, kann stattdessen genauso gut Himbeerpulver, Rote Bete-Pulver, Kurkuma, Spirulina und ähnliches zum Färben benutzen.

Viele Einhorntorten werden mit Fondant verziert, zum Beispiel mit handgeformten Öhrchen und dem charakteristischen Horn. Obwohl ich solche Torten unheimlich niedlich finde, habe ich es mir einfach gemacht und die Torte mit bunten Einhornstreuseln und einem fertig gekauften Spielzeug-Einhorn verziert.

Auch die angeschnittene Torte ist durch das bunte Farbenspiel ein echter Hingucker. Jedes Stück ein Unikat 🙂

Zutaten (für 3 Springformen mit 20 cm Durchmesser):

Für den Rührteig (abgewandelt nach dem Bananen-Cupcake-Rezept aus „Vegan Cupcakes Take Over The World“):

  • vegane Margarine zum Buttern der Springformen
  • 332 g brauner Rohrzucker
  • 376 g Mehl (Type 405 oder 550)
  • 2 schw. geh. TL Backpulver
  • 1 gestr. TL Natron
  • 1 gestr. TL Salz
  • 2 TL Zimt
  • 148 g Sonnenblumenöl
  • 334 g Sojamilch
  • 2 TL Bourbon-Vanilleextrakt
  • 250 g Banane (gewogen ohne Schale), mit einer Gabel möglichst fein zerdrückt
  • 100 g Chocolate Chips
  1. Die Böden der Springformen mit Backpapier auslegen und die Ränder mit einer dünnen Schicht Margarine buttern. Den Backofen auf 160 °C (Umluft oder Heißluft) vorheizen.
  2. Für die trockenen Zutaten den Zucker in eine große Schüssel geben, Mehl, Backpulver, Natron, Salz und Zimt dazusieben und alles gut miteinander vermischen.
  3. Für die feuchten Zutaten in einer separaten Schüssel Sonnenblumenöl, Sojamilch, Vanilleextrakt und das Bananenmus verrühren.
  4. Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten gießen und alles mit einem Schneebesen kurz gerade so lange rühren, bis ein glatter Teig entstanden ist (kleine Klümpchen sind okay). Die Chocolate Chips kurz unterrühren.
  5. Den Teig gleichmäßig auf die vorbereiteten Springformen aufteilen und die Formen mehrere Male aus niedriger Höhe auf die Tischplatte fallen lassen, um mögliche Luftbläschen zu entfernen.
  6. Im vorgeheizten Ofen ca. 25-35 Minuten lang backen, bis die Kuchen gebräunt sind und an einem hineingesteckten Stäbchen keine feuchten Teigreste zu sehen sind. In den Formen etwa 10 Minuten abkühlen lassen, dann die Tortenböden herauslösen und auf einen Kuchenrost komplett abkühlen lassen.

Für die Buttercreme:

  • 375 g vegane Butter, zimmerwarm
  • 300 g veganer Frischkäse (bei mir von Violife), aus dem Kühlschrank
  • Puderzucker nach Geschmack (selbstgemacht durch Mahlen von weißem Zucker oder fertig gekauft)
  • mehrere EL Sojamilch oder andere pflanzliche Milch
  • vegane Lebensmittelfarben auf Gelbasis
  1. Die vegane Butter mehrere Minuten lang mit einem elektrischen Rührgerät geschmeidig rühren, bis die Farbe sichtbar heller geworden ist.
  2. Portionsweise den Frischkäse unterrühren, bis sich alles zu einer glatten Creme verbunden hat.
  3. In mehreren Portionen nach Geschmack den Puderzucker unterrühren.
  4. Esslöffelweise pflanzliche Milch zugeben und mit der Buttercreme glatt rühren, bis letztere eine schöne fluffige Konsistenz hat und sich gut spritzen lässt.
  5. Zum Färben der Buttercreme pro Farbe (bei mir gelb, grün, rosa und lila) ca. 2 EL Buttercreme in ein Schälchen geben und mit ein wenig Lebensmittelfarbe verrühren, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Die übrige Buttercreme ungefärbt lassen oder mit weißer Lebensmittelfarbe färben.
  6. Die gefärbten Buttercremes streifenförmig nebeneinander auf ein Stück Frischhaltefolie geben, mit Hilfe der Folie übereinanderklappen, so dass sich alle Streifen berühren und alles aufrollen, um eine Art Wurst herzustellen. Die Enden der Frischhaltefolie verzwirbeln, so dass die „Wurst“ an beiden Enden dicht ist. Ein Ende abschneiden und die Buttercreme mit dem offenen Ende nach unten in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben (eine Videoanleitung kannst Du zum Beispiel hier finden).

Für das Zusammensetzen der Torte und die Garnitur: 

  • bunte Zuckerstreusel
  • Einhorn-Spielfigur (optional)
  1. Von jedem Tortenboden die Kuppel abschneiden, so dass drei perfekt ebene Tortenböden entstehen.
  2. Den untersten Tortenboden gleichmäßig mit einer großzügigen Schicht ungefärbter Buttercreme bedecken, auf Wunsch ein paar Kleckse farbige Buttercreme darauf geben und alles glatt streichen.
  3. Den mittleren Tortenboden auf den ersten legen, leicht andrücken und wie unter Schritt 2 beschrieben mit Buttercreme bedecken.
  4. Den dritten Tortenboden mit der Unterseite nach oben darauf setzen und leicht andrücken.
  5. Die Torte rundherum mit einer dünnen Schicht ungefärbter Buttercreme bestreichen, alles glatt streichen und für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Buttercreme fester wird.
  6. Die Torte rundherum mit einer weiteren Schicht ungefärbter Buttercreme bedecken, alles erneut glatt streichen und mit der vorbereiteten mehrfarbigen Buttercreme verzieren. Auf Wunsch mit bunten Streuseln und einem Einhorn dekorieren.
  7. Die Torte bis zum Servieren mehrere Stunden lang kühl stellen.