Über mich

Hi, ich bin Bettina! Ich liebe Katzen, Kater und gutes Essen.

Und ich liebe es, Gäste mit veganen Köstlichkeiten zu erstaunen. Damit Vorurteile da landen, wo sie hingehören: in der Mottenkiste 😉.

Seit ich zurückdenken kann, liebe ich Tiere. Aber wie mit „Nutz“-Tieren in unserer Gesellschaft umgegangen wird, lässt sich schwer in Worte fassen. Ich habe mich in 2009 entschieden, vegan zu leben, da es die tierfreundlichste Form der Ernährung ist. Mit der Ernährungsumstellung kam meine Leidenschaft fürs Kochen und Backen. Ein Stück Kuchen, zum Beispiel, war vorher praktisch jederzeit verfügbar (im Café oder bei Familientreffen), ohne, dass ich mich dafür selbst an den Ofen stellen musste. Ich wusste, die vorhandenen Rezepte funktionieren, warum also selber machen? Veganes Backen (vielmehr als veganes Kochen) war hingegen mit einer gewissen Unsicherheit verbunden: von super lecker mit hervorragender Konsistenz bis hin zu fade und bröselig war bei mir bislang alles dabei. Das Entdecken neuer Highlights, die optisch und geschmacklich Eindruck schinden, macht mich glücklich.

(Fast) alles geht. Falls nicht vorhanden, muss es nur noch entwickelt werden.

In 2009 war die Anzahl an veganen Foodblogs und Büchern sehr überschaubar. Seitdem hat sich viel getan. Vegane Küche ist in Bewegung; es gibt stets neue Entwicklungen, während sich gleichzeitig bewährte Standards herausbilden. Mich begeistert die Kreativität, mit der einige Rezeptentwickler/innen ans Werk gehen. Aus meinen zahlreichen Koch- und Backbüchern – die mittlerweile ein ganzes Regal füllen – probiere ich regelmäßig neue Rezepte aus. Ich möchte meine Lieblingsrezepte gerne mit euch teilen, so dass auch alle diejenigen, die (noch) nicht so viele Bücher besitzen oder wenig Zeit zum Ausprobieren haben, von gästetauglichen, super leckeren Rezepten profitieren. Ade Bröselkuchen und blasses Gebäck!

Der Schwerpunkt meiner Küche sind ausgefeilte Gemüsegerichte. Beim Backen mag ich am liebsten diejenigen Kuchen und Törtchen, die hinsichtlich Geschmack und Konsistenz mit den traditionellen Werken mithalten. Ich hoffe, dass euch die hier vorgestellten Rezepte genauso begeistern wie mich. Und ich wünsche mir, dass „vegan“ in unserer Gesellschaft genauso seinen Platz findet, wie es „vegetarisch“ bereits geschafft hat.

Weiter zu den Rezepten